top of page
Icon_Schneeschuh_weiss_Rahmen.png

Biancograt + Piz Palü & Piz Morteratsch

Erklimme den Piz Morteratsch, den Piz Bernina über den Biancograt und den Piz Palü in einem großen Abenteuer!

- Über eine der bekanntesten Grate der Alpen.
- Abwechslungsreiche kombinierte Tour über Firngrate, Gletscher und Felsen.
- Erklimme den östlichen 4000er der Alpen entlang einer beeindruckenden Route.
- Begleitung durch erfahrene UIAGM-Bergführer.

Möchtest du den östlichen 4000er der Alpen besteigen? Begleitet von einem unserer Top-Bergführer wirst du dich dieser Herausforderung stellen!


Während dieser vier Tage in der Berninagruppe werden wir eine beträchtliche Anzahl von Gipfeln besteigen: den Piz Morteratsch, den Piz Bernina und den Piz Palü mit all seinen Gipfeln.


Am Piz Morteratsch bereiten wir uns auf den Biancograt vor. Mit seinen Passagen über Felsen, Schnee und Eis können wir uns hier ideal an Höhe und Gelände akklimatisieren.


Unser Bergführer wird dich während der gesamten Tour begleiten und sicherstellen, dass du die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse hast, um diese Gipfel sicher zu besteigen. Du wirst von seiner Erfahrung und Fachkenntnis profitieren und gleichzeitig die atemberaubende Landschaft der Berninagruppe genießen.


Bitte beachte, dass diese Tour anspruchsvoll ist und eine gute körperliche Verfassung sowie Vorkenntnisse im Bergsteigen erfordert. Unsere Bergführer werden jedoch ihr Bestes tun, um dich zu unterstützen und dir ein unvergessliches und sicheres Bergabenteuer zu bieten.

Technische Schwierigkeit
Icon_Kondition_1_dunkel.png
Icon_Kondition_2_dunkel.png
Icon_Kondition_3_dunkel.png
Icon_Kondition_4_dunkel.png
Vorrausgesetzte Kondition
Icon_Kondition_1_dunkel.png
Icon_Kondition_2_dunkel.png
Icon_Kondition_3_dunkel.png
Icon_Kondition_4_dunkel.png
Unterkunft
Icon_Unterkunft_1_dunkel.png
Icon_Unterkunft_2_dunkel.png
Icon_Unterkunft_4_dunkel.png
Icon_Unterkunft_3_dunkel.png
Erlebnisfaktor
Icon_Unterkunft_1_dunkel.png
Icon_Unterkunft_2_dunkel.png
Icon_Unterkunft_4_dunkel.png
Icon_Unterkunft_3_dunkel.png

€ 1650

4 Tage

Dauer

Juni - September

Wann möglich

Anpruchsvollster Tag

45° 500hm, III 600 hm, Gesamt 1400hm

Anspruchsvollster Tag

45° 500hm, III 600 hm, Gesamt 1400hm

Du hast Erfahrung mit Steigeisen, Eispickel, Klettergurt und Seil.
Grundkondition für 10 Stunden sportliche Betätigung und 1400 Höhenmeter ist erforderlich.
Du kletterst mit Bergschuhen bis zum Schwierigkeitsgrad 3.
Du hast keine Probleme mit Höhenangst.

Der Biancograt erfordert eine gute körperliche Verfassung für 1400 Höhenmeter in technischem Gelände. Das komplexe Gelände erfordert stundenlange Konzentration.
Auf dem Biancograat selbst musst du gesicherte Felspassagen mit einem Schwierigkeitsgrad von 2-3 überwinden und einen längeren Abschnitt mit etwa 45° steiler Schnee- oder Eisgrat bewältigen.

Mögliches Programm
Tag 1 - Zustieg zu Chamanna da Tschierva 2583m

800 hm

0 hm

12 km

4-6 Stunden

Wanderwege

Das Treffen mit deinem Bergführer findet in Pontresina statt. Gemeinsam besprecht ihr noch einmal die Planung und das Wetter für die kommenden Tage. Du bekommst die Ausrüstung, die du noch benötigst, und der Rucksack wird überprüft: Jetzt kann das Abenteuer beginnen! Zu Fuß oder mit einer Pferdekutsche (nicht inbegriffen) geht es dann ins Val Roseg-Tal. Wenn wir zu Fuß gehen, wählen wir einen ruhigen und schönen Wanderweg. Ab Roseg auf 1999m wird das Gelände steiler: Ein schöner Pfad führt uns höher und höher. Etwa eine Stunde bevor wir die Hütte erreichen, bekommen wir einen atemberaubenden Blick auf den Höhepunkt dieses Abenteuers: den weißen Schneegrat zum Gipfel des Piz Bernina auf 4049m! An der Hütte angekommen, genießen wir ein gemeinsames Abendessen und besprechen die Tour für morgen.
Tag 2 - Piz Morteratsch 3751m

1200 hm

1200 hm

8 km

7-10 Stunden

Alpine Wanderwege über Felsen und Gletscher bis zu 45°

ls Vorbereitung für die Biancograat-Besteigung besteigen wir heute den Piz Morteratsch 3751m. Wir beginnen den Tag früh und frühstücken zusammen mit den Bernina-Aspiranten. Noch im Dunkeln gehen wir zuerst über Wanderwege und klettern dann über verschiedene einfache Kletterpassagen nach oben, um den Vadrettin da Tschierva zu erreichen. Über diesen Gletscher steigen wir bis zum steilen Abschnitt auf Fuorcla da Boval auf 3346m. Hier können wir unsere Eistechniken für morgen noch einmal üben. Diese Eisflanke hat einen Höhenunterschied von etwa 120 bis 200 Höhenmetern und ist bis zu 40° steil. Danach geht es weiter über weniger steiles Gletscherterrain, bis wir nach einigen Gletscherspaltenzonen den Aussichtsgipfel Piz Morteratsch erreichen. Von hier aus haben wir einen wunderbaren und beeindruckenden Blick auf die sogenannte "Himmelsleiter" , der Biancograt! Die Höhe von 3751 Metern wird uns helfen, uns heute schon ein wenig an die Höhe für das morgige Abenteuer zu akklimatisieren. Auf dem gleichen Weg kehren wir zur Tschierva-Hütte zurück: Hier trocknen wir unsere Ausrüstung und bereiten uns auf morgen vor. Falls die Wettervorhersage für Tag 3 nicht ideal ist, können wir uns heute auch schon am Biancograt wagen.
Tag 3 - Piz Bernina 4048m über den Biancograt

1650 hm

600 hm

7 km

12-16 Stunden

Schnee & Eis bis zu 45° Steil, Fels UIAA III

Für diese Herausforderung müssen wir heute früh aufstehen. Nach einem schnellen Frühstück betreten wir die kühle Morgenluft und machen uns bereit. Der erste Teil der Route ist uns bereits bekannt: Wir gehen über einen Wanderweg mit Kletterpassagen bergauf. Nach etwa 200 Höhenmetern traversieren wir (über einen schmalen Pfad und ein paar kurze Kletterpassagen), um dann zum Vadret da Tschierva Gletscher zu gelangen. Wir folgen diesem Gletscher eine Weile und wechseln dann wieder auf Felsen: Von nun an geht es wieder bergauf. Nach einem kurzen Stück Schnee/Eis erreichen wir den Einstieg in den eigentlichen Aufstieg. Der Klammersteig, eine Art Klettersteig (aber ohne Seil), bringt uns schnell zur Fuorcla Prievlusa 3430m. Hier haben wir etwas Sonne und können eine Pause machen. Von nun an sind wir wirklich auf dem Grat. Mit Schwierigkeiten bis zum Grad III klettern wir diesen ersten Felsenturm hinauf. Nach einem kurzen Abseilen und einem Stück Schnee folgt noch ein zweiter Turm. Nach einem weiteren Abseilen stehen wir am Fuß des beeindruckenden Schneegrats: dem Biancograt (weißer Grat) selbst! Schritt für Schritt erklimmen wir diesen luftigen und langen Schneegrat. Nach einer Weile wird es weniger steil und wir können mehr genießen. Der Schneegrat endet am Piz Bianco 3993m, von wo aus wir wieder auf Felsen weiterklettern. Es ist noch ein Stück Felsklettern, mehrere Abseilstellen und ein wenig Schnee, bis wir auf dem Piz Bernina 4048m stehen. Der Piz Bernina ist der östlichste Viertausender der Alpen. Hier haben wir einen grandiosen Blick in alle Richtungen: das Adamello-Gebirge, den Ortler, das Wallis und die Route für morgen! Über Felsen und Schnee auf dem Spallagraat erreichen wir nach einem langen Tag die Marco e Rosa Hütte auf 3597m: Die italienische Küche belohnt uns für die heutige Besteigung!
Day 4 - Piz Palü 3901m via Spinasridge

600 m

1250 m

11 km

6-8 hours

snow and ice upto 40° steep, rock till UIAA III

The final day of this adventure is also a challenge! The day begins with a glacier hike through an impressive crevasse zone below Bellavista, across the Bellavista Terrace, and up to Passo Bellavista at 3680m. From here, we follow the Spinasgrat on rocks to Piz Spinas at 3823m or the West Summit of Piz Palü. Then, it becomes less steep, and we traverse over snow and ice to the summit of Piz Palü at 3901m. For the descent, we continue the traverse of Piz Palü to the East Summit at 3882m. The ice becomes slightly steeper again before we reach the Pers Glacier. Descending through the impressive Cambrena Icefall, we cross it towards Fuorcla Trovat. The final section takes us along a hiking trail below Piz Trovat at 3146m until we reach the mountain station of Diavolezza at 2978m. Here, we can have a drink and some food on the terrace. We conclude the adventure with a cable car ride and then the Rhaetian Railway until we arrive back in Pontresina. Here, we say goodbye. If the weather doesn't allow for an ascent of Piz Palü, we can also reach Diavolezza via the normal route through the Fortezza Ridge.
Day 1 - approach to Chamanna da Tschierva 2583m

800 m

0 m

12 km

4-6 hours

Hiking path

The meeting with your mountain guide takes place in Pontresina. Together, you discuss the plan and the weather for the upcoming days once again. You receive the equipment you still need, and your backpack is checked: Now the adventure can begin! From there, you will either go on foot or by horse-drawn carriage (not included) to the Val Roseg Valley. If we choose to walk, we will take a peaceful and beautiful hiking trail. Starting from Roseg at 1999m, the terrain becomes steeper: a beautiful path leads us higher and higher. About an hour before reaching the hut, we get a breathtaking view of the highlight of this adventure: the white snowy ridge leading to the summit of Piz Bernina at 4049m! Upon arrival at the hut, we enjoy a well earned dinner and discuss tomorrow's tour.
Day 2 - Piz Morteratsch 3751m

1200 m

1200 m

8 km

7-10 hours

Alpine hiking paths with scrambling and glaciers 45°

As preparation for the Bianco ridge ascent, we will climb Piz Morteratsch 3751m today. We start the day early and have breakfast together the climbers heading for the Bernina today. In the darkness, we first walk on hiking trails and then climb various easy climbing passages to reach Vadrettin da Tschierva. We ascend this glacier until we reach the steep section at Fuorcla da Boval at 3346m. Here, we can practice our ice techniques for tomorrow. This ice flank has a vertical difference of about 120 to 200 meters and is up to 40° steep. Afterward, we continue over less steep glacier terrain until we reach the viewpoint summit of Piz Morteratsch. From here, we have a wonderful and impressive view of the so-called "Heaven's Ladder" or Himmelstreppe, the Biancoridge! The altitude of 3751 meters will help us acclimatize a bit to the height for tomorrow's adventure. We return to the Tschierva Hut the same way we came. Upon our arrival, we dry our equipment and prepare for tomorrow. If the weather forecast for day 3 is not ideal, we can also attempt the Biancograat today.
Day 3 - Piz Bernina 4048m via the bianco ridge

1650 m

600 m

7 km

12-16 Hours

snow & ice uptp 45° steep, rock UIAA III

For this challenge, we have to get up early today. After a quick breakfast, we step into the cool morning air and prepare ourselves. The first part of the route is already familiar to us: we hike uphill on a trail with climbing passages. After about 200 meters of elevation gain, we traverse along a narrow path and a few short climbing sections to reach the Vadret da Tschierva glacier. We follow this glacier for a while and then transition back to rock: from now on, it's uphill again. After a short section of snow/ice, we reach the start of the actual ascent. The Klammersteig, a kind of via ferrata (but without a rope), quickly takes us to Fuorcla Prievlusa at 3430m. Here, we have some sunshine and can take a break. From now on, we're truly on the ridge. With difficulties up to Grade III, we climb up this first rock tower. After a short abseil and a section of snow, there's another tower to conquer. After another abseil, we stand at the base of the impressive snowy ridge: the Biancograt (white ridge) itself! Step by step, we ascend this airy and long snowy ridge. After a while, it becomes less steep, and we can enjoy the views more. The snowy ridge ends at Piz Bianco at 3993m, from where we continue climbing on rocks. There's still some rock climbing, several abseil points, and a bit of snow until we reach Piz Bernina at 4048m. Piz Bernina is the easternmost four-thousander in the Alps. Here, we have a magnificent view in all directions: the Adamello Range, Ortler, Valais, and the route for tomorrow! Via rocks and snow on the Spallagraat, after a long day, we reach the Marco e Rosa Hut at 3597m: The Italian cuisine rewards us for today's ascent!
Tag 4 - Piz Palü 3901m über Spinasgrat

600 hm

1250 hm

11 km

6-8 Stunden

Schnee und Eis bis 40° steil, Fels bis UIAA III

Der letzte Tag dieses Abenteuers ist ebenfalls eine Herausforderung! Der Tag beginnt mit einer Gletscherwanderung durch eine beeindruckende Spaltenzone unterhalb des Bellavista, über die Bellavista-Terrasse zum Passo Bellavista auf 3680 m. Von hier aus folgen wir dem Spinasgrat auf Felsen zum Piz Spinas auf 3823 m oder zum Westgipfel des Piz Palü. Dann wird es weniger steil und wir gehen über Schnee und Eis zum Gipfel des Piz Palü auf 3901 m. Für den Abstieg setzen wir die Überschreitung des Piz Palü fort bis zum Ostgipfel auf 3882 m. Das Eis wird wieder etwas steiler, bevor wir den Persgletscher erreichen. Durch den beeindruckenden Cambrena-Eisbruch steigen wir ab und überqueren ihn dann in Richtung Fuorcla Trovat. Der letzte Abschnitt führt uns über einen Wanderweg unterhalb des Piz Trovat auf 3146 m entlang bis zur Bergstation der Diavolezza auf 2978 m. Hier können wir auf der Terrasse etwas trinken und essen. Wir beenden das Abenteuer mit einer Fahrt in der Seilbahn und anschließend mit der Rhätischen Bahn, bis wir wieder in Pontresina ankommen. Hier verabschieden wir uns. Sollte das Wetter einen Aufstieg auf den Piz Palü nicht zulassen, können wir die Diavolezza auch über den Normalweg über den Fortezza-Grat erreichen.
ivbv.png

Führung

IVBV Bergführer

Für Ihr Abenteuer stellen wir Ihnen einen UIAGM-zertifizierten Berg- und Skiführer zur Verfügung. Nur Guides mit dieser Qualifikation dürfen Kunden ins Hochgebirge begleiten.

Wir haben ein umfangreiches Team von Guides. Die meisten von ihnen sind Vollzeit-Guides und verfügen über eine solide Ausbildung und Erfahrung.

Unsere lokalen Guides sprechen Deutsch und ausgezeichnetes Englisch. 

new logo-03.jpg

Organisation

Unser Team organisieren das Abenteuer, regeln die Hütten und einen Bergführer.

Je nach Wunsch machen wie die Organisation per Mail, Whatapp oder Telefon!

Preisinfos